Über mich

Ich lebe seit Geburt an in Bayern, in der Nähe des „bayerischen Meeres“, dem Chiemsee wo ich wohlbehütet und immer von Tieren umgeben eine glückliche Kindheit verleben durfte. Auch die Liebe für Tiere und die Natur wurde mir von meinen Eltern mitgegeben und daher bin ich sehr mit meiner Heimat verbunden, liebe die Berge und Seen und vor allem die Tiere und so haben auch immer wieder Hunde einen Platz an meiner Seite.
Ich hatte mir früher weder Gedanken über artgerechte Fütterung noch über den Nährstoff-Bedarf eines Hundes nachgedacht, bis ich oft erst im Nachhinein darauf gekommen bin, dass die Krankheiten meiner Fell-Nasen, durch Ernährungsfehler meinerseits hervorgerufen worden waren.
So begann ich meine Ausbildung zur Ernährungsberaterin für Hunde, die gut 1 Jahr dauerte und bildete mich danach zusätzlich zum Diplom Fachberater für Darm-Gesundheit und zur Myko-Beraterin weiter.

Die Ernährung und eine intakte Darm-Mikrobiota ist die Grundlage der Gesundheit und daher ist es mir ein Anliegen, meine jahrelang gesammelten Erfahrungen und mein Wissen über die bedarfsgerechte Fütterung für den Hund und den Einfluss der Darmflora allen Hundebesitzern näher zu bringen.
Außerdem liegt es mir am Herzen Symptome auf den Grund zu gehen und wenn erforderlich mit Nahrungsergänzungsmittel die Krankheit im Vorfeld schon im Keim zu ersticken und beratend zur Seite zu stehen, wenn es um den natürlichen Schutz vor Parasiten oder um die Entgiftung und Ausleitung von Schwermetallen und Toxinen von überlasteten Organen geht.
Für fast jede Krankheit ist ein Pilz gewachsen und daher arbeite ich sehr gerne mit Heil-/bzw. Vitalpilzen (Myko-Therapie) sowohl bei Tieren als auch bei Menschen. Heilpilze haben die Fähigkeit die Ursache einer Krankheit zu heilen und nicht nur Symptome zu mildern.

Mein eigentlicher Beruf ist Versicherungs-Fachfrau, in dem ich im Außendienst tätig war und diesen heute nur noch nebenberuflich ausübe, denn im Laufe meines Lebens hat sich auch herauskristallisiert, dass es mir unheimlich Freude bereitet, anderen Menschen in allen Bereichen Ihres Lebens zu einem positiven Denken verhelfen zu können.
So machte ich auch eine Coaching Ausbildung zum Life Couch, die ich durch Fortbildungskurse in der „positiven Psychologie“ noch vertieft habe.
Es erstaunt mich immer wieder, wie Klienten oft schon nach nur 1 Sitzung strahlend den Raum verlassen und ihr anfängliches Thema, das sie bedrückt hatte, verflogen ist.
Mein Ziel ist es als Life Coach möglichst vielen Menschen zu helfen ihren Lösungsweg zu finden, sei es bei schwerwiegenden Entscheidungen oder Beziehungsproblemen mit Kollegen, Partner oder Vorgesetzten. Außerdem belastende Erfahrungen auf zu arbeiten, alte Denkmuster aufzulösen, ihre Ziele zu erreichen, einem „Burnout“ vorzubeugen und dafür zu sorgen, dass meine Klienten wieder aufblühen und „mit einem anderen Blickwinkel“ optimistisch ihr Leben meistern und ihr Lachen wiederfinden, denn:
Es liegt im Auge des Betrachters, ob ein Glas Wasser halb leer oder halb voll ist.