Eigene Futterzubereitung

Selbst zubereitetes, gekochtes Futter

Leider ist es immer häufiger die Regel, dass unsere Fellnasen das industriell gefertigte Futter nicht vertragen und sogar mit Allergien und Magen-Darm-Problemen darauf reagieren.

Deswegen gibt es immer mehr Hundebesitzer, die großen Wert auf Qualität als auch auf individuelle Zusammensetzung von Futter legen und dieses dadurch selbst kochen.

Die verschiedensten Nahrungsmittel können hierbei miteinander kombiniert werden – die Möglichkeiten der Zubereitung sind nahezu unbegrenzt.

Immer im Blick zu behalten ist die richtige Zubereitung ( wie z. B. nur gekochte Kartoffeln ) sowie ein ausgewogenes Verhältnis der Nährstoffe.

Zu beachten gilt es, dass Tiere die gekochtes Futter gewohnt sind eine ,,rohe Zwischenmahlzeit”  gar nicht oder nur ungenügend aufspalten und aufnehmen können.

Die Zusammenstellung sowie die Fütterungsmenge richtet sich nach Gewicht, Alter, Aktivität, Geschlecht, Rasse und dem Gesundheitszustand.